BERUFLICHE FORT UND WEITERBILDUNG

17-0101

PÄDAGOGIK DER NICHTAUSSONDERUNG

Integrative Erziehung und Bildung im Kindergarten; Bildungsurlaub

Zertifizierte Langzeitausbildung im Sinne des KiTaG und der 2. DVO. Sie endet mit einer staatlich anerkannten Prüfung. Das Zertifikat ist Voraussetzung für Kitas zur Anerkennung als „Integrationskindergarten“. Die Fortbildung erfolgt nach dem Rahmenplan „Integrative Erziehung und Bildung im Kindergarten“ sowie nach dem Ergänzungsanhang „Kinder in den ersten Lebensjahren“ des Niedersächsischen Kultusministeriums. Inhaltlich verfolgt das Curriculum drei Blickrichtungen (Erzieher_in/Kinder/Institution Kindergarten und pädagogisches Konzept) mit neun thematischen Schwerpunkten. Diese berufliche Fortbildung umfasst 280 Unterrichtsstunden, die auf drei Bildungsurlaubswochen im Bildungshaus Rastede zu jeweils 40 UStd.

 und auf zehn Wochenendtermine zu jeweils 16 UStd. verteilt werden. Bildungsurlaub beantragt Am Ende der Ausbildung wird zusätzlich eine Prüfungsgebühr von ca. 130 € erhoben. Die Ausbildung endet am 20.01.2018.

Zielgruppe: Erzieher_innen und Interessierte

Referenten:  Dr. Reinhard Pirschel; Axel-Jan Wieland, 
Prof. Dr. Klaus Klattenhoff

IN KOOPERATION MIT  
Ev. Bildungswerk Ammerland

Termin:

28.11.2016 | Beginn | 10:00 Uhr

02.12.2016 | Ende      | 17:00 Uhr

Seminarleitung:

Martina Rambusch-Nowak

Seminarkosten:

2045 Euro

17-0102

ZUGÄNGE UND MOTIVATION FÜR BÜRGERSCHAFTLICHES ENGAGEMENT VON EHRENAMTLICHEN

„Weil es cool ist, dabei zu sein!“

Auf Freiwilligendienste und ehrenamtliches Engagement ist unsere Gesellschaft angewiesen. Im Allgemeinen wird dabei angenommen, dass eine Einzelperson oder eine Gruppe freiwillig und unentgeltlich Arbeit leistet. Doch eine ehrenamtliche oder freiwillige Tätigkeit kann sehr wohl auch für den Einzelnen sinnstiftend und horizonterweiternd sein. Das Seminar bietet Chancen, eigene Motivationen und Ziele für ein ehrenamtliches Engagement zu überprüfen. Die Teilnehmenden erhalten Informationen über die vielfältigen Möglichkeiten, sich gesellschaftlich zu betätigen. Schwerpunkte sind:
- Motivierende Beispiele für ein ehrenamtliches Engagement
- Geschichte und Begriffe des Ehrenamtes
- Trends (Demographie, Zukunft, Entwicklung, Beobachtungen)
 - Rechtliche Aspekte in der ehrenamtlichen Arbeit
- Fragen zum Gelingen von ehrenamtlichen Handeln


Eine ehrenamtliche Tätigkeit kann insbesondere für junge Menschen eigene Potenziale sichtbar machen und berufliche Chancen erhöhen. Es scheint nicht nur cool, sondern auch persönlich hilfreich zu sein, sich freiwillig zu engagieren. 
Termine:
09.01. - 13.01.2017
16.01. - 20.01.2017
23.01. - 27.01.2017
03.04. - 07.04.2017
24.04. - 28.04.2017
18.09. - 22.09.2017
09.10. - 13.10.2017

Zielgruppe: Junge Erwachsene, Interessierte

IN KOOPERATION MIT Diakonischen Werk Oldenburg

 

Termin:

00.00.0000 | Beginn | 10:00 Uhr

00.00.0000 | Ende      | 15:00 Uhr

Seminarleitung:

Heike Scharf

Seminarkosten:

auf Anfrage

17-0103

FÜHRUNGSREFLEXION

Das Hauptwerkzeug guter Führung ist die Reflexion über das eigene Führungshandeln. Das erfolgt am besten mit Themen der betrieblichen Alltagswirklichkeit . Die Qualität der Kita, die Entwicklung der pädagogischen Arbeit und die Stabilität des Teams sind die Kernthemen dieses Seminars.

Mehrere existierende Arbeitskreise aus den Kursen "Kompetent Leiten".

Themenschwerpunkte:
-Nähe und Distanz
-Verhaltensmuster und Selbstkompetenz
-Pädagogische Tagesdynamik
-Didaktik der „Entschleunigung“
-Salutogene Unternehmenskultur
-Entwicklungs- und Qualitätskriterien  der pädagogischen Arbeit
-hilfreiche Faktoren, Aspekte und Methoden der Gesprächsführung

Zweiter Termin: 13.-14.10.2017

Zielgruppe: Führungskräfte in Kitas, Interessierte

Termin:

27.01.2017 | Beginn | 16:00 Uhr

28.01.2017 | Ende      | 16:00 Uhr

Seminarleitung:

Claus Brehme

Seminarkosten:

auf Anfrage

17-0104

VORBEREITUNGSKURS AUF DIE AUSBILDEREIGNUNGS- UND MEISTERPRÜFUNG

Bildungsurlaub

Fachkräfte für Landwirtschaft und Agrarservice. 14-tägiger Kurs. Beginn ist am Montag um 10:00 Uhr und ab Dienstag um 8.45 Uhr.
Zweite Woche 06.02.-10.02.2017.
Beginn ist am Montag um 8:45 Uhr.

Bildungsurlaub möglich.

- div. Fachreferenten

IN KOOPERATION MIT Landwirtschaftskammer Niedersachsen/DEULA Westerstede

Termin:

30.01.2017 | Beginn | 10:00 Uhr

03.02.2017 | Ende      | 16:00 Uhr

Seminarleitung:

Swen Engel

Seminarkosten:

975 Euro

17-0105

AUFBAUKURS „MITARBEITERFÜHRUNG“

Aufbaukurs im Handlungsfeld "Mitarbeiterführung"  im Teil Berufsausbildung und Mitarbeiterführung der Meisterprüfung für Landwirte.
Das Seminar baut inhaltlich auf dem Handlungsfeld "Mitarbeiterführung" im Grundkurs des obligatorischen Vorbereitungskurses auf.

IN KOOPERATION MIT Landwirtschaftskammer Niedersachsen/DEULA Westerstede

Termin:

22.02.2017 | Beginn | 09:00 Uhr

23.02.2017 | Ende      | 17:00 Uhr

Seminarleitung:

Swen Engel

Seminarkosten:

250 Euro

17-0106

QUALIFIZIERUNGSWOCHE FÜR ANGEHENDE FÜHRUNGSKRÄFTE

Diese Schulung bietet Informationen und Beratung von Nachwuchskräften für die künftigen Aufgaben der gehobenen Verwaltungsebene. Die traditionelle instruktionsbasierte Lehre mit reiner Faktenvermittlung wird durch Methoden ergänzt, die sich auf die theoretischen Konzepte des Erfahrungslernens, des handlungsorientierten Lernens und des problemorientierten Lernens stützen.

Ein zweiter Termin ist vom 02.05.2017 bis 05.05.2017,
ein dritter Termin ist vom 12.06.2017 bis 16.06.2017.

Zielgruppe: Auszubildende in der Verwaltung, Interessierte

IN KOOPERATION MIT
Stadt Hannover

Termin:

06.03.2017 | Beginn | 10:00 Uhr

10.03.2017 | Ende      | 14:00 Uhr

Seminarleitung:

Heike Scharf

Seminarkosten:

auf Anfrage

17-0107

kompakt: „AUS DER PRAXIS – FÜR DIE PRAXIS“

Neue/r Kollege/in im offenen Kindergarten

Kindertagesstätten arbeiten auf gleicher gesetzlicher Grundlage – unterscheiden sich jedoch deutlich nach ihrer grundlegenden pädagogischen Konzeption. Kennzeichnend ist darüber hinaus eine nicht unerhebliche personelle Fluktuation des Fachpersonals. Die berufliche ErzieherInnenausbildung kann eine pädagogische Grundbasis schaffen, aber nicht für die verschiedenen pädagogischen Konzepte in der Alltagspraxis vorbereiten. Seit den 80iger Jahren des vorigen Jahrhunderts wird der reformpädagogische Ansatz des sogenannten „offenen Konzeptes“ in vielen Facetten und Interpretationen in Kindertagesstätten praktiziert. Bei Personalwechsel ist es häufig schwierig, neue KollegInnen in diese besondere Team- und Arbeitskultur einzuarbeiten.

 Auch die „Traditionsbetriebe“ in der „offenen Pädagogik“ machen konzeptionelle Transformationen durch, sodass selbst ein Wechsel manchmal schwierig werden kann. Dieses Seminar bietet Orientierung und Grundwissen um das Thema „offene Arbeit in der Kita“ an konkreten Alltagsbeispielen und unterstützt eine strukturierte Einarbeitung bei Personalwechsel.

Zielgruppe: Kita-Leiter_innen, Erzieher_innen, Pädagog_innen, Interessierte                                                                         

Referentin: Gesine Roskam, Leiterin einer Kita mit „offener Arbeit".

Termin:

08.05.2017 | Beginn | 10:00 Uhr

09.05.2017 | Ende      | 17:00 Uhr

Seminarleitung:

Claus Brehme

Seminarkosten:

196 Euro

17-0108

kompakt: „AUS DER PRAXIS – FÜR DIE PRAXIS“

Spielerische Methoden für Wissenschaft und Technik; MINT für Kinder

Naturwissenschaft, Technik und Mathematik sind nichts für Kinder? Falsch! Bereits mit einfachsten spielerischen Methoden und Hilfsmitteln lassen sich verschiedene Bereiche aus Natur, Wissenschaft und Technik auch für Kleinkinder erfahrbar und erlebbar machen. Die vorgestellten Methoden eignen sich für den praktischen Einsatz in Kindergarten, Schule und im außerschulischen Lernen mit Kindern. 

Das Seminar bietet ausreichend Raum, die vorgestellten Methoden auch direkt in der Praxis auszuprobieren.

Zielgruppe: Erzieher_innen, Lehrer_innen, Pädagog_innen, Interessierte

Termin:

14.08.2017 | Beginn | 10:00 Uhr

15.08.2017 | Ende      | 17:00 Uhr

Seminarleitung:

Claus Brehme, Swen Engel

Seminarkosten:

196 Euro

17-0109

AUS DER PRAXIS – FÜR DIE PRAXIS

Kindertagesstätten kompetent leiten / zertifizierte Fortbildung zum/r Kindergartenfachwirt/in

Berufliche Weiterbildung und Qualifizierung für die Leitung von Kindertagesstätten. Zertifizierte Ausbildung zum/r Kindergartenfachwirt/in, 250 Stunden, an 15 Wochenenden (Freitag/Samstag) plus je zwei Bildungsurlaubswochen. Zwei laufende Kurse.
Beginn des Kurses: 18.9.-22.9.2017 mit der ersten Bildungsurlaubswoche. Es folgen dann neun Wochenenden (Freitag ab 16.oo Uhr/Samstag bis 16.oo Uhr) einmal pro Monat.
Es gibt eine zweite Bildungsurlaubswoche in 2017 und weitere sechs Wochenenden.

LEITIDEEN DER AUSBILDUNG Erarbeitung von Faktoren für eine wertschätzende Unternehmenskultur, die ein Modell für die Pädagogik der Einrichtung darstellt. Der betriebliche Alltag und die Erfahrungen und Fragestellungen der Teilnehmenden stehen im Mittelpunkt der gemeinsamen Kursarbeit. 

Bewährte und erfahrene LeiterInnen und pädagogische FachberaterInnen geben Impulse und unterstützen den Lernprozess. Diese Langzeitausbildung wendet sich zum einen an KollegInnen, die eine Leitungsfunktion anstreben und sich vorher „fit für Führung“ machen wollen. Zum anderen sind auch KindergartenleiterInnen angesprochen, die motiviert sind, vorhandene Routinen zu überprüfen und neue Kompetenzen zu erwerben. Denn natürlich gilt gerade unter schwierigen Bedingungen: Auf die Führung kommt es an!

Infoveranstaltung: 28.08.2017 um 16:30 Uhr im
Ev. Bildungshaus Rastede 
250 STD Langzeitfortbildung,
zwei Bildungsurlaubswochen, ca.   einmal pro Monat ein Wochenendseminar (Fr/Sa) - nicht in den Ferien.

IN  KOOPERATION  MIT
EBA Westerstede
Ansprechpartner: 
Peter Tobiassen/ EBA Westerstede  04488 77151
peter.tobiassen@evlka.de

Termin:

18.09.2017 | Beginn | 10:00 Uhr

18.05.2019 | Ende      | 16:00 Uhr

Seminarleitung:

Claus Brehme

Seminarkosten:

2175 Euro (inkl. Service, ohne Übernachtung)

17-0110

Beratung, Begleitung und Entwicklung von Teams aus Kindertageseinrichtungen

- Teamentwicklung im pädagogischen Kontext•
- Bearbeitung und Begleitung von Veränderungsprozessen (Konzept/Leitung /Personal) •
- Bearbeitung von Konflikten (Mediation) •
- Qualitätsmanagement und -entwicklung im Elementarbereich •
- Überarbeitung, Weiterentwicklung oder Erstellung eines Gesamtkonzeptes •
- Führungscoaching für Leitungspersonal •

 - Fallbesprechungen und pädagogische Reflexion •
- Beratung /Organisation der Fortbildungstage und Seminare nach eigenen aktuellen Themen der Einrichtung.


Bitte rufen Sie an:
Claus Brehme 04402 928418

Oder Anfrage per Mail:
brehme@hvhs.de

Termin:

00.00.0000

00.00.0000

Seminarleitung:

Claus Brehme

Seminarkosten:

auf Anfrage

17-0111

GLOBALES LERNEN

Globale Zusammenhänge erkennen, verstehen, Handlungsalternativen entwickeln

Im Rahmen dieser Weiterbildung bieten wir Ihnen in insgesamt drei Modulen und einem Praxisprojekt unterschiedliche Themenschwerpunkte aus den Bereichen des Globalen Lernens und der Bildung für nachhaltige Entwicklung. Ziel des Globalen Lernens ist es, globale Zusammenhänge zu erkennen, zu verstehen und Handlungsalternativen zu entwickeln. Neben der Vermittlung von aktuellem entwicklungs- und umweltpolitischem Wissen wollen wir gemeinsam Methoden des Globalen Lernens ausprobieren. Diese Methoden können im Bildungsalltag vielseitige Anwendung finden. Die einzelnen Workshops werden wir praxisnah und interdisziplinär gestalten. 
 

​Die Termine der weiteren Module werden zu Beginn der Weiterbildung bekannt gegeben, sie liegen zwischen Oktober 2017 und Sommer 2018.  Weitere Themenschwerpunkte werden gemeinsam mit den Teilnehmenden festgelegt. Die einzelnen Module können auch separat besucht werden. Interessierte, die an allen Modulen teilnehmen und ein Praxisprojekt durchführen, werden bei der Anmeldung bevorzugt behandelt und erhalten am Ende der Weiterbildung ein Zertifikat.

Zielgruppe: Schulische und außerschulische Bildungsarbeit, Erwachsenenbildung, Interessierte

IN KOOPERATION MIT Helena Inkermann, Projektleitung   "Zukunft einkaufen"   Umwelt- und Entwicklungsbildung;
Ev.-Luth. Kirche Oldenburg, Projekt "Zukunft einkaufen"

Termin:

20.10.2017 | Beginn | 17:00 Uhr

22.10.2017 | Ende      | 14:00 Uhr

Seminarleitung:

Swen Engel

Seminarkosten:

168 Euro pro Modul

17-0112

kompakt: „AUS DER PRAXIS – FÜR DIE PRAXIS“

Wieder neu entdecken: Ermutigung als pädagogisches Grundkonzept

„Wie Pflanzen Wasser zum Gedeihen benötigen, so brauchen Kinder Ermutigung.“ Kinder besitzen von Geburt an die Fähigkeit, sich selbst zu ermutigen für jede Fertigkeit, die sie entwickeln und für jeden Erfolg, den sie aus eigener Kraft erreichen. Wenn Erwachsene diese natürliche Entwicklung beschleunigen wollen und nicht auf die Bedürfnisse und das individuelle Tempo der Kinder achten, stören sie den harmonischen Lernprozess und machen das Kind unnötig unselbstständig und abhängig. Grenzenlose Verwöhnung und Konsequenzlosigkeit andererseits verunsichern Kinder und bringen Probleme im Sozialverhalten.

Daraus ergeben sich wichtige Fragen: Was ist für das Kind gut und was ist notwendig, damit es das Leben meistern kann? Was ist erforderlich, damit das Kind in der Gemeinschaft zurecht kommt? Welche Leitlinien sind sinnvoll? Wie werden Regeln und Grenzen vermittelt und eingehalten? Dieser Kurs stellt kompakt die Grundzüge der Pädagogik der Ermutigung im Sinne von A. Adler, R. Dreikurs, Th. Schoenaker u.a. zusammen und untersucht anhand von Praxisbeispielen der Teilnehmenden die Aktualität dieser grundlegenden praktischen Prinzipien.

Zielgruppe: Erzieher_innen, Pädagog_innen, Interessierte

Termin:

06.11.2017 | Beginn | 09:00 Uhr

07.11.2017 | Ende      | 16:00 Uhr

Seminarleitung:

Claus Brehme

Seminarkosten:

196 Euro

17-0113

VORBEREITUNGSKURS AUF DIE AUSBILDEREIGNUNGS- UND MEISTERPRÜFUNG

Bildungsurlaub

Fachkräfte der Hauswirtschaft und des Molkereiwesens. 14-tägiger Kurs. Beginn ist am Montag um 10:00 Uhr und ab Dienstag um 8.45 Uhr. Bildungsurlaub möglich.
Zweite Woche 13.11.-17.11.2017. Beginn ist am Montag um 8:45 Uhr.

IN KOOPERATION MIT Landwirtschaftskammer Niedersachsen/LUFA Nord-West

Termin:

06.11.2017 | Beginn | 10:00 Uhr

10.11.2017 | Ende      | 17:00 Uhr

Seminarleitung:

Swen Engel

Seminarkosten:

975 Euro

17-0114

KÖRPERORIENTIERTE SEELSORGE - ZERTIFIZIERTE WEITERBILDUNG 2016/17

Weiterbildung/ 1. Modul – Bildungsurlaub

Seelsorge hat es mit dem ganzen Menschen zu tun, in einer Einheit von Körper und Seele. Die neueren Erkenntnisse aus Neurobiologie und – psychologie bestätigen wissenschaftlich die Zusammenhänge von körperlichen und seelischen Prozessen, von Kognition, Emotion und Motorik und heben damit die immense Bedeutung des Körpers für das Verstehen des Menschen und die therapeutische Arbeit hervor.
Zeitgemäße Seelsorge basiert auf diesem Grundverständnis und arbeitet auch körperorientiert. Gerade in den besonderen Aufgabenfeldern von Seelsorge, etwa mit Menschen, die Krankheit, Krisen, Alter und Trauer bewältigen müssen, geht es neben den seelischen Problemen immer auch explizit um die körperliche Befindlichkeit. Und grundsätzlich begegnet jede seelsorgliche Arbeit den Menschen mit Leib und Seele.

Ziel der Weiterbildung ist es, das eigene Seelsorgekonzept um die Körperorientierung zu erweitern und die seelsorglichen Fähigkeiten durch Wahrnehmung und Annahme der seelisch und körperlich sich gestaltenden Themen zu vertiefen. Methodisch werden dafür Grundkenntnisse aus Bioenergetischer Analyse, Tiefenpsychologie und Körperpsychotherapie genutzt und vermittelt. 

Ein ausführliches Curriculum der Weiterbildung kann im Bildungshaus Rastede angefordert werden.


 

ZIELGRUPPEN: Die Weiterbildung richtet sich an Pfarrer/innen und kirchliche Mitarbeiter/innen in Gemeinden, Krankenhäusern, Altenheimen, besonderen Diensten und diakonischen Institutionen,  an Psychotherapeuten/innen und andere Sozialberufe und Interessierte.

ACHTUNG TERMINÄNDERUNG!!:

1. MODUL 21.11. - 25.11.2016 Körperorientiertes Arbeiten mit der eigenen Persönlichkeit - Der Körper als Ressource
2. MODUL 08.05. -12.0.5.2017 Mit Leib und Seele leben und arbeiten - Neue Lebensenergie entfalten
3. MODUL 11.09. - 15.09.2017 Über den Körper die Seele erschließen Aggression/Depression – Leiden/Freude im seelsorglichen Arbeiten
4. MODUL 27.11. – 01.12.2017 Begleitung kranker, sterbender, trauernder Menschen mit Körperorientierter Seelsorge – Körperliche Interventionen für die Seelsorge 
ABSCHLUSSWOCHENENDE: 09. – 11. MÄRZ 2018 Gut stehen – der eigene Stand als Seelsorger/in Körperorientiertes Arbeiten mit dem eigenen Seelsorge- und beruflichen Selbstverständnis
(4 x 1 Woche + 1 Wochenende innerhalb von 2 Jahren)

Die Kurswochen können auch einzeln gebucht werden. Für die Teilnehmenden, die ein Zertifikat wünschen, gilt: Die Zertifizierung geschieht bei fortlaufender Teilnahme an den vier Kurswochen an dem Abschlusswochenende bzw. bei Einstieg in die Weiterbildung zu einem anderen Termin im Modul-System, wenn der gesamte Turnus der vier Kurswochen und des Wochenendes durchlaufen ist und wenn alle dafür erforderlichen Qualifikationen erreicht sind. Genauere Informationen - auch zu inhaltlichen Schwerpunkten - bitte im Ev. Bildungshaus Rastede erfragen.

IN KOOPERATION MIT Pfarrerfortbildung der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg
 

Termin:

21.11.2016 | Beginn | 15:00 Uhr

25.11.2016 | Ende      | 13:00 Uhr

Seminarleitung:

Dr. Irmhild Liebau, Körperpsychotherapie (HPG/EAP), Bioenergetische Analyse (CBT) Supervision (DGfP) und Beratung (DGfB), TRE (Zertifikat)
Martina Rambusch-Nowak

Seminarkosten:

680 Euro pro Kurswoche, 338 Euro Wochenende (inkl. Vollpension im EZ)

17-0115

Seminarentwicklung und Angebote auf Nachfrage

Gern entwickeln wir zu allen Kategorien unseres Programms auf Anfrage ein passendes Seminar für Sie. Sprechen Sie unsere Dozentinnen und Dozenten an.

Claus Brehme 04402/9284-18 Swen Engel 04402/9284-16 Meike Janßen 04402/9284-17 Martina Rambusch-Nowak 04402/9284-10
Heike Scharf 04402/9284-12

Termin:

00.00.0000

00.00.0000 | Ende      | 19:00 Uhr

Seminarleitung:

Seminarkosten:

  • 2016 | Monatsübersicht
  • Januar
  • Februar
  • März
  • April
  • Mai
  • Juni
  • Juli
  • August
  • September
  • Oktober
  • November
  • Dezember