BERUFLICHE FORT UND WEITERBILDUNG

18-0101

Vorbereitungskurs auf die Ausbildereignungs- und Meisterprüfung

Seminar für Fachkräfte aus Landwirtschaft und Agrarservice

14-tägiger Kurs. Beginn ist am Montag um 10:00 Uhr
und ab Dienstag um 8.45 Uhr.
Zweite Woche: 29.01. – 02.02.2018. Beginn ist am
Montag um 8:45 Uhr.
Die praktischen Übungen finden in der Woche vom
22.01. – 26.01.2018 in der DEULA Westerstede statt.
Bildungsurlaub möglich.

 


 

Termin:

15.01.2018 | Beginn | 10:00 Uhr

25.01.2018 | Ende      | 17:00 Uhr

Seminarleitung:

Swen Engel

Seminarkosten:

1000,00 €

18-0102

Spiel Kunst mit mir

Seminar für Erzieher/innen

Kinder eignen sich die Welt im Spiel an und das mit allen Sinnen; sehend, fühlend, riechend, schmeckend und hörend sammeln sie Erfahrungen.

„Wir müssen dem Kind das bieten, was für sein inne- res Leben notwendig ist, und ihm dann die Freiheit zum Schaffen lassen“ war eine Forderung Maria Montessoris.
Beim freien Schaffen entwickeln sich Fantasie und Kreativität, die benötigt werden, um eigene Lösungen zu nden. Das geschieht vor allem dann, wenn das Kind eigenständig entdecken und lernen kann. Fanta- sieanregende Medien haben dabei Aufforderungscha- rakter und regen zum spontanen Tun an.

Subjektives Erfahren der Umwelt mit den Sinnen und dem eigenen Körper mündet in gestalterischem Tun. Nicht Reproduktion ist das Ziel, sondern das selbst- bewusste Gestalten, das eigenständige schöpferische Tun und das ohne richtig und falsch! 

Ziel dieser Fortbildungsreihe ist das Experimentieren, das Spiel mit Materialien, Formen und künstlerischen Techniken und auch der Bezug zur bildenden Kunst. Vor allem aber geht es darum, den Ideenpool mit Anregungen für die Umsetzung der Impulse in die tägliche Arbeit zu füllen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Wer Lust auf ein Spiel mit Kunst hat und den eigenen Ideen-, Material- und Technikschatz bereichern möchte, ist hier genau richtig! 
Termine:
I. 25.01.2018, 9:00 bis 17:00 Uhr Die Schatzkiste öffnet sich/ Assem- blage und das Spiel mit diversen Materialien

II. 19.04.2018, 9:00 bis 17:00 Uhr Krickelkrakel – das Spiel mit der Linie / Holz, Nagel und Zeichenfe- der ziehen ihre Spur

III. 07.06.2018, 9:00 bis 17:00 Uhr Farbrausch / Farben selbst ange- rührt und Selbst-bewusst gestaltet, Gerüche werden Farbe

IV. 22.08.2018, 9:00 bis 17:00 Uhr Naturschauspiel / Vergänglich Kunst spielen im Wald

V. 27.11.2018 / 14:00 Uhr bis 28.11.2018 / 17:00 Uhr Licht an / Lichtexperimente mit Papier, Plastik und Blech 

Termin:

25.01.2018 | Beginn | 09:00 Uhr

28.11.2018 | Ende      | 17:00 Uhr

Seminarleitung:

Meike Janßen

Seminarkosten:

520,00 €, Material 70,00 €

18-0103

Schwierige Gespräche mit Eltern in Kitas und Schulen

Seminar für Mitarbeitende in Kindertagesstätten, Lehrkräfte (vor allem in Grundschulen)

Erzieher/innen sowie Lehrer/innen sind häufig mit herausfordernden Elterngesprächen konfrontiert. Viele Eltern stellen hohe Ansprüche bezüglich einer optima- len Förderung ihrer Kinder, die sie oft sehr vehement und manchmal auch vorwurfsvoll zum Ausdruck brin- gen. Bisweilen zwingt die Elternschaft ganze Teams in eine defensive Haltung des Sich-Rechtfertigens. Oft gibt es auch Spannungsfelder bezüglich (pädagogischen) Grundwerten und –haltungen. 

Inhalte: 

  • Grundhaltungen wertschätzender
  • Gesprächsführung
  • Hilfreiche Faktoren, Aspekte und Methoden der Gesprächsführung
  • Umgang mit starker Emotionalität und Konflikteskalationen 
  • Professioneller umgang mit Beschwerden

Bild zu Seminar Schwierige Gespräche mit Eltern in Kitas und Schulen

  • ​Feedback und das Ansprechen von Problemen
  • Gestaltung von Elternabenden
  • Gestaltung von Eltern(bei)ratsarbeit 
Methoden:

• Kurzreferate wechseln mit zahlreichen Übungen,
Reflexion in kleinen Gruppen und kollegialem Austausch 

Referent:
Markus Wetzer, Supervision & Coaching 

Termin:

15.02.2018 | Beginn | 09:30 Uhr

16.02.2018 | Ende      | 16:00 Uhr

Seminarleitung:

Martina Rambsuch-Nowak

Seminarkosten:

197 Euro

18-0104

Aufbaukurs Mitarbeiterführung

Seminar für Fachkräfte aus Landwirtschaft und Agrarservice

Aufbaukurs im Handlungsfeld „Mitarbeiterführung“
im Teil Berufsausbildung und Mitarbeiterführung
der Meisterprüfung für Landwirte. Das Seminar
baut inhaltlich auf dem Handlungsfeld „Mitarbeiterführung“
im Grundkurs des obligatorischen Vorbereitungskurses
auf.
 


 

Termin:

21.02.2018 | Beginn | 09:00 Uhr

22.02.2018 | Ende      | 17:00 Uhr

Seminarleitung:

Swen Engel

Seminarkosten:

262,50€

18-0105

Qualifizierungswoche für angehende Führungskräfte

Fortbildung für Auszubildende in der Verwaltung, Interessierte

Diese Schulung bietet Informationen und Beratung
von Nachwuchskräften für die künftigen Aufgaben der
gehobenen Verwaltungsebene.
Die traditionelle instruktionsbasierte Lehre mit reiner
Faktenvermittlung wird durch Methoden ergänzt, die
sich auf die theoretischen Konzepte des Erfahrungslernens,
des handlungsorientierten Lernens und des
problemorientierten Lernens stützen.
 

Die weiteren Termine sind:
23.04.2018 bis 27.04.2018
11.06.2018 bis 15.06.2018

In Koop. mit: Statt Hannover
 

Termin:

05.03.2018 | Beginn | 10:00 Uhr

09.03.2018 | Ende      | 14:00 Uhr

Seminarleitung:

Heike Scharf

Seminarkosten:

Auf Anfrage

18-0106

Körperorientierte Seelsorge- – zertifizierte Weiterbildung 2018/20

Bildungsurlaub, Weiterbildung für Pfarrer/innen und kirchliche Mitarbeiter/innen in Gemeinden, Krankenhäusern, Alten- heimen, besonderen Diensten und diakonischen Institutionen, an Psychotherapeuten/innen und andereSozialberufe und Interessierte

Seelsorge hat es mit dem ganzen Menschen zu tun,
in einer Einheit von Körper und Seele. Die neueren Erkenntnisse aus Neurobiologie und – psychologie bestätigen wissenschaftlich die Zusammenhänge von körperlichen und seelischen Prozessen, von Kognition, Emotion und Motorik und heben damit die immense Bedeutung des Körpers für das Verstehen des Men- schen und die therapeutische Arbeit hervor. Zeitgemä- ße Seelsorge basiert auf diesem Grundverständnis und arbeitet auch körperorientiert.

Gerade in den besonderen Aufgabenfeldern von Seelsorge, etwa mit Menschen, die Krankheit, Krisen, Alter und Trauer bewältigen müssen, geht es neben den seelischen Problemen immer auch explizit um die körperliche Befindlichkeit. Und grundsätzlich begegnet jede seelsorgliche Arbeit den Menschen mit Leib und Seele.

Ziel der Weiterbildung ist es, das eigene Seelsorgekon- zept um die Körperorientierung zu erweitern und die seelsorglichen Fähigkeiten durch Wahrnehmung und Annahme der seelisch und körperlich sich gestalten- den Themen zu vertiefen.

Methodisch werden dafür Grundkenntnisse aus Bioenergetischer Analyse, Tiefenpsychologie und Kör- perpsychotherapie genutzt und vermittelt.

 

Für die Teilnehmenden, die ein Zertifikat wünschen, gilt: Die Zertifizierung geschieht bei fortlaufender Teilnahme an den vier Kurswochen an dem Abschluss- wochenende bzw. bei Einstieg in die Weiterbildung
zu einem anderen Termin im Modul- System, wenn der gesamte Turnus der vier Kurswochen und des Wochenendes durchlaufen ist und wenn alle dafür erforderlichen Qualifikationen erreicht sind. Genauere Informationen – auch zu inhaltlichen Schwerpunkten – bitte im Ev. Bildungshaus Rastede erfragen.

Ein ausführliches Curriculum der Weiterbildung kann im Bildungshaus Rastede angefordert werden. 

Termine:
1. Modul: 20.08.2018/ 15:00 Uhr bis 24.08.2018/13:00 Uhr,
2. Modul: 26.11.2018/ 15:00 bis 30.11.2018/13:00 Uhr,
3. Modul: 13.05.2019/15:00 Uhr bis 17.05.2019/13:00 Uhr;
4. Modul: 04.11.2019/15:00 Uhr bis 08.11.2019/13:00 Uhr,

Abschlusswochenende: 17.04.2020 bis 19.04.2020 


Referentin:
Dr. Irmhild Liebau, Körperpsychotherapie (HPG/EAP), Bioenerge- tische Analyse (CBT) Supervision (DGfP) und Beratung (DGfB), TRE (Zertifikat) 

In Kooperation mit:
Pfarrerfortbildung und dem Referat Seelsorge der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg
 

Termin:

20.08.2018 | Beginn | 15:00 Uhr

24.08.2018 | Ende      | 13:00 Uhr

Seminarleitung:

Martina Rambusch-Nowak

Seminarkosten:

680,00 € pro Kurswoche, 338,00 € Wochenende (inkl. Vollpension im EZ)

18-0106

Körperorientoerte Seelsorge - Weiterbildung Modul 1

Körperorientiertes Arbeiten mit der eigenen Persönlichkeit - Der Körper als Ressource -

Eine Einführung in die Bioenergetische Analyse, als tiefenpsychologisch fundiertes, körperorientiertes psychotherapeutisches Verfahren in Theorie und Praxis und das Kennen lernen und Vertraut werden mit der bioenergetisch-körperlichen Arbeitsweise sind Schwerpunkte der ersten Kurswoche. Dies geschieht vorwiegend durch Erfahrungen mit bioenergetischen Übungen „am eigenen Leib“, die sowohl für die Selbstwahrnehmung und Auseinandersetzung mit der eigenen Persönlichkeit und Lebensgeschichte als auch für die Fremdwahrnehmung der Seelsorge-Klienten/innen und die Auseinandersetzung mit der beruflich seelsorglichen Arbeit genutzt werden können.

Als Themen der Woche werden behandelt: die bioenergetischen Charakterstrukturen durch Theorie-Einheiten und  

deren praktische Umsetzung in körperliche Selbsterfahrung der eigenen Charakterstruktur-Anteile, die Grundelemente der Bioenergetischen Analyse: Erdung – Atmung – Ausdruck/Bewegung und körperliche Auseinandersetzung mit der eigenen Charakterstruktur und den aktuellen Lebensthemen. Dabei geht es um das Kennen lernen bioenergetischer Grundübungen durch regelmäßige körperliche Arbeit. Der eigene Körper kann mithilfe der bioenergetischen Arbeit als Ressource, Kraftquelle, Energiepotential für das eigene Leben und Arbeiten wahrgenommen und erfahren werden. Es soll ein Gespür dafür entwickelt werden, in Einklang von Körper und Seele zu leben, die eigene Person als Körper-Seele-Einheit zu erfahren. Dies basiert auf dem ganzheitlichen Ansatz von Körper-Seel-Sorge, die als theologische Konsequenz aus der Theologie der Menschwerdung/Verkörperung Gottes im Menschen folgt. 

Termin:

20.08.2018 | Beginn | 15:00 Uhr

24.08.2018 | Ende      | 13:00 Uhr

Seminarleitung:

Dr. Irmhild Liebau,
Pfr.´n Martina Rambusch-Nowak

Seminarkosten:

680 €

18-0106

Körperorientoerte Seelsorge Modul 2

Mit Leib und Seele leben und arbeiten - Neue Lebensenergie entfalten –

Durch bioenergetisch-körperliches Arbeiten auch in der zweiten Kurswoche vorwiegend an der eigenen Person und den eigenen Lebensthemen und –problemen des/der Seelsorgers/in soll Kraft und Energie vermittelt werden für eine erfüllte, befriedigende, glückliche und sinnhafte Gestaltung des eigenen Lebens und Arbeitens. Dies ist wesentliche Grundlage, auch andere Menschen hilfreich seelsorglich begleiten zu können in ihren Schwierigkeiten und auf der Suche nach ihrem Lebenssinn.

In dieser Woche geht es darum, den Verlust von eigener Kraft und Energie in der seelsorglichen und helfenden Arbeit wahrzunehmen. Denn der große persönliche und berufliche Einsatz zum Wohle anderer geht auf Dauer nicht selten zu Lasten des eigenen Wohlgefühls und der eigenen körperlichen und seelischen Energie. Hierfür gilt es wieder, einen verantwortungsbewussten Umgang mit den eigenen Grenzen und Fähigkeiten zu entwickeln und so bewusst eine Grundlage für das persönlichen Leben und berufliche Arbeiten zu schaffen, die im Einklang steht mit der eigenen körperlichen und seelischen Energie.  

Das bedeutet, wahre Selbst- und Nächstenliebe zu praktizieren. Dazu gehört es, eigene Entlastungsmöglichkeiten zu entwickeln, neue Lebensenergie zu entfalten, neu aufzutanken. Als Unterstützung können dafür bioenergetische Übungen und bioenergetische Körperpsychotherapie genutzt werden.
Wichtig ist es, den Zusammenhang von körperlichen Symptomen und seelischen Belastungen zu sehen. Bewusste Erdung, Vertiefung der Atmung, Verbesserung der Haltung, Erhöhung der Beweglichkeit und des Ausdrucks, mehr Lebendigkeit und Lebenslust/Lebensenergie können durch Körper-Übungen, Einzel- und Gruppenarbeit gewonnen werden. Das gibt neue Energie und Kraft, um mit Körper und Seele leben und arbeiten zu können. 

Termin:

26.11.2018 | Beginn | 15:00 Uhr

30.11.2018 | Ende      | 13:00 Uhr

Seminarleitung:

Dr. Irmhild Liebau,
Pfr´n Martina Rambusch-Nowak.

Seminarkosten:

680 €

18-0106

Weiterbildung Körperorientierte Seelsorge Modul 3

Über den Körper die Seele erschließen Aggression/Depression – Leiden/Freude im seelsorglichen Arbeiten

In dieser Kurswoche geht es zum einen um die Auseinandersetzung mit der eigenen Rolle/Identität als Seelsorger/in bzw. im helfenden Beruf zwischen Aggression und Depression, Frust und Lust, Leiden und Freude als wesentliche Grundhaltungen und Grundgefühle des Lebens. Und zum anderen geht es um die Wahrnehmung der Seelsorge-Klienten/innen in ihren jeweiligen persönlichen schwierigen frustrierenden Problemen und Leiden und deren mögliche Transformation in freudvolle, beglückende Erfahrungen. In persönlichen und beruflichen Beziehungen und Zusammenhängen werden Wut und Aggression besonders im kirchlichen Bereich eher negativ bewertet und zurückgehalten. Doch zurückgehaltene Aggression wirkt sich nicht selten negativ aus, weil sie latent vorhanden bleibt, Beziehungen belastet und sogar in Depression führen kann. Es geht darum, Aggression als Lebenskraft zu erfahren, ag-greddi: auf jemanden zugehen.

In dieser Woche werden Fragen thematisiert, wie: Wie aggressiv darf ich selber sein als Seelsorger/in, christlicher Theologe/in, Helfer/in?  

Wie gehe ich um mit Aggressionen innerhalb der seelsorglichen, kirchlichen, helfenden Arbeit? Tut Wut gut!? Wie lassen sich aggressive Gefühle in der Arbeit/im Alltag nutzen zum Finden kreativer Problemlösungen? Und es wird versucht, darauf persönliche und körperliche Antworten zu finden. Nicht selten ist eine depressive Grundstruktur als Grundhaltung kirchlich seelsorglicher, helfender Berufe zu erkennen. Depression bedeutet eine Unterdrückung von Gefühlen und Lebensenergie, eine Verweigerung von Leben und eine Tendenz zum Tode, zur Unterdrückung von Leben. Eigene depressive, körperliche und seelische Anteile sind zu entdecken. Auch der Umgang mit Depression, mit depressiven Menschen/Themen in der Arbeit ist zu reflektieren und zu erweitern. Depression ist häufig unterdrückte Aggression, ist die Kehrseite derselben Medaille. So können Frust in Lust, Leiden in Freude, Mangel in Fülle, Probleme in Chancen verwandelt werden. In dieser Woche geht es neben der Körper- und Selbsterfahrungsarbeit auch um Arbeit mit und Supervision von Fallbeispielen aus der eigenen Arbeit mit depressiven und aggressiven Themen und Menschen. 

Termin:

13.05.2019 | Beginn | 15:00 Uhr

17.05.2019 | Ende      | 13:00 Uhr

Seminarleitung:

Dr. Irmhild Liebau, Körperpsychotherapie (HPG/EAP)
Bioenergetische Analyse (CBT), Supervision (DGfP) 
Pfr.´n Martina Rambusch-Nowak,
Geistliche Begleiterin, Personzentrierte Seelsorge (DGfP)

Seminarkosten:

680 €

18-0106

Körperorientierte Seelsorge - Weiterbildung Modul 4

Begleitung kranker, sterbender, trauernder Menschen mit Körperorientierter Seelsorge – Körperliche Interventionen für die Seelsorge –

Für die besonderen Krisensituationen und Aufgabenfeldern der Seelsorge bei Krankheit, Sterben, Tod und Trauer, in denen die Körperlichkeit des Menschen ganz offensichtlich im Vordergrund der Wahrnehmung steht, sollen körper- und lösungsorientierte seelsorgliche Arbeitsmöglichkeiten und –interventionen in dieser vierten Kurswoche entwickelt werden.

Dabei geht es um eine eigene Auseinandersetzung mit Krankheit, Tod und Trauer, ein Verständnis von Krankheit als körper-seelischer Prozess, die Entwicklung von Lebenskraft angesichts von Krankheit und Tod, Körperkontakt und Berührung bei Krankheit, Sterben und Tod,  

um die Verarbeitung von Trauer seelisch und körperlich in ihren Phasen, eine Sicht und ein Erfahren von Krisensituationen als Chancen, die Entwicklung und leibhafte Erfahrung einer Theologie der Auferstehung und des Lebens und um körperlich-seelische Interventionen. Es wird gearbeitet mit eigenen Fallbeispielen aus den Bereichen der seelsorglichen Arbeit mit kranken, sterbenden und trauernden Menschen. Dabei werden körperliche und seelische Begleitungsformen in diesen verschiedenen Kontexten gesucht. Ziel dieser Woche und der gesamten Weiterbildung ist die Entwicklung eines eigenen Konzeptes und Selbstverständnisses von körperorientierter Seelsorge. 

Termin:

04.11.2019 | Beginn | 15:00 Uhr

08.11.2019 | Ende      | 13:00 Uhr

Seminarleitung:

Dr. Irmhild Liebau,
Pfr.´n Martina Rambusch-Nowak

Seminarkosten:

680 €

18-0106

Körperorientierte Seelsorge - Weiterbildung- Wochenende

Gut stehen – der eigene Stand als Seelsorger/in Körperorientiertes Arbeiten mit dem eigenen Seelsorge- und beruflichen Selbstverständnis

Nur Seelsorger/innen, die gut stehen können, einen guten Stand haben, gut da stehen in ihrem Beruf, können auch gut seelsorglich arbeiten, die vielen Themen und Probleme in der Seelsorge- Arbeit bestehen. An diesem Wochenende werden mit den Methoden aus der Bioenergetischen Analyse die eigenen körperlichen Ressourcen und Energien für die seelsorgliche, kirchliche Arbeit und für den Stand als Seelsorger/innen wieder entdeckt, 

vertieft und vergrößert und so grundsätzlich zu einem besseren Stand in Beruf und persönlichem Leben gefunden.

Themen sind: Körperübungen zum eigenen Stand als Seelsorger/in, Körperorientierte Arbeit am eigenen Seelsorgekonzept, Arbeit mit inneren Bildern zum eigenen Selbst- und Seelsorgeverständnis, Einbeziehung des Körpers in die seelsorgliche Arbeit und Selbsterfahrungs- und Supervisionselemente. 
 

Termin:

17.04.2020 | Beginn | 15:00 Uhr

19.04.2020 | Ende      | 13:00 Uhr

Seminarleitung:

Dr. Irmhild Liebau,
Pfr.´n Martina rambusch-Nowak

Seminarkosten:

338 €

18-0107

Pädagogik der Nichtaussonderung- Integrative Erziehung und Bildung im Kindergarten

Bildungsurlaub, Fortbildung für Erzieher/innen und Interessierte

Zertifizierte Langzeitausbildung im Sinne des KiTaG und der 2. DVO. Sie endet mit einer staatlich aner- kannten Prüfung. Das Zertifikat ist Voraussetzung für Kitas zur Anerkennung als „Integrationskindergarten“. Die Fortbildung erfolgt nach dem Rahmenplan „Integ- rative Erziehung und Bildung im Kindergarten“ sowie des Ergänzungsanhangs „Kinder in den ersten Lebens- jahren“ des Niedersächsischen Kultusministeriums. Inhaltlich verfolgt das Curriculum drei Blickrichtun- gen (Erzieher_innen/Kinder/Institution Kindergarten und pädagogisches Konzept) mit neun thematischen Schwerpunkten. 

Diese berufliche Fortbildung umfasst 280 Unterrichts- stunden, die auf drei Bildungsurlaubswochen im Bildungshaus Rastede zu jeweils 40 UStd. und auf zehn Wochenendtermine zu jeweils 16 UStd. verteilt werden.

Am Ende der Ausbildung wird zusätzlich eine Prü- fungsgebühr von ca. 130 € erhoben. 
Termine Bildungswochen:
09.04.2018 / 10:00 Uhr bis 13.04.32018 / 17:00 Uhr 03.09.2018 / 10:00 Uhr bis 07.09.2018 / 17:00 Uhr 18.02.2019 / 10:00 Uhr bis 22.02.2019 / 17:00 Uhr 

Referenten:
Dr. Reinhard Pirschel;
​ Axel-Jan Wieland;

In Kooperation mit:
Ev. Bildungswerk Ammerland 

Termin:

09.04.2018 | Beginn | 10:00 Uhr

22.02.2019 | Ende      | 17:00 Uhr

Seminarleitung:

Martina Rambusch-Nowak

Seminarkosten:

2045,00 Euro

18-0108

Einführung in die Transaktionsanalyse (TA)

Bildungsurlaub, Seminar für pädagogische Fachkräfte, Seelsorger/innen, Führungskräfte und Interessierte

Die Transaktionsanalyse (TA) ist eine psychologische Methode, die Menschen darin unterstützt, effektiver zu kommunizieren. Und zwar sowohl in privaten Beziehungen als auch in beruflichen Kontexten. Sie ist dazu geeignet, das Potenzial der eigenen Persönlich- keit zu entwickeln und auszuschöpfen. Die TA bietet Modelle zum Beobachten, Beschreiben und Verstehen der menschlichen Persönlichkeit und der Beziehungen zwischen Individuen und sozialen Systemen. Auf die- sem Wege können persönliche und / oder berufliche Erfahrungen reflektiert und auf neue Art verstanden werden.

Bekannte Begriffe wie „Skript“, „Ich-Zustände“, das „Kind in uns“ und „Spiele der Erwachsenen“ kom- men aus der TA. Neben der psychotherapeutischen Behandlung wird TA auch in Pädagogik, Supervision, Familien- und Lebensberatung, Seelsorge sowie in Or- ganisationen (Führungstraining, Konfliktbewältigung, Organisationsentwicklung, Coaching) eingesetzt. 

Das Seminar bietet einen Überblick über grundle- gende Modelle, Theorieelemente und Methoden der Transaktionsanalyse in allgemeinverständlicher Spra- che. Für interessierte „Laien“ bietet sich hier nicht nur die Gelegenheit, interessante und hilfreiche Konzepte der Psychologie und Psychotherapie kennen zu lernen, sondern auf diesem Wege auch eigene private und/ oder berufliche Erfahrungen zu reflektieren und auf neue Art zu verstehen.

Bevorzugt wird mit Methoden gearbeitet, durch die Theorie „zum Leben erweckt“ wird: Rollenspiele, Fallbesprechungen, Kommunikationsübungen u.s.w. Dabei orientiert sich das Seminar an den Erfahrungen, Vorkenntnissen und Interessen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer. 

Referent:
Markus Wetzer, Supervision & Coaching 

Termin:

18.06.2018 | Beginn | 10:00 Uhr

20.06.2018 | Ende      | 16:00 Uhr

Seminarleitung:

Martina Rambusch-Nowak

Seminarkosten:

240 Euro

18-0109

Mit 50+ kompetent, motiviert und fit in die nächste Berufsphase

Bildungsurlaub, Seminar für Erzieher/innen und Interessierte

Die Altersstruktur in vielen Teams wird sich demo- grafiebedingt verschieben: Ältere Mitarbeiter/-innen werden stärker als bisher das Rückgrat bilden. Mit 50+ haben Mitarbeitende im Laufe ihres (Berufs-) Lebens vielfältige Kompetenzen angehäuft.
Es gilt, diese für die nächste berufliche Phase bewusst nutzbar zu machen. Menschen mit 50+ stellen die Sinn-Frage ganz anders. Arbeit spielt eine zentrale, aber nicht die einzige Rolle.
Die Seminarteilnehmenden arbeiten an folgenden Themen:
• Bilanz und Standortbestimmung: Stärken, Erfolge und Kompetenzen meines bisherigen Weges.
 

• Klischees und Wahrheiten über ältere Mitarbeiter/ innen und konstruktiver Umgang mit altersspezifischen Veränderungen
• Bewahren und Abschied nehmen - bisherige Handlungsmuster und neue berufliche Perspektiven.
• Eigene Ressourcen mobilisieren - nachhaltige Veränderung planen.
• Selbststeuerung in Übergangsphasen und Krisen.
• Überforderung - Unterforderung: Leben in Balance • konkrete Schritte für die nächste Zukunft, Nachhaltigkeitssicherung

Nutzen des Seminars: Neue Perspektiven, Motivation und Erhalt der Leistungsfähigkeit 

Referent: 
Markus Wetzer, Supervision und Coaching
 

Termin:

31.08.2018 | Beginn | 16:00 Uhr

02.09.2018 | Ende      | 16:00 Uhr

Seminarleitung:

Martina Rambusch-Nowak

Seminarkosten:

150 Euro

18-0110

Aus der Praxis - für die Praxis

Bildungsurlaub, Kindertagesstätten kompetent leiten/zertifizierte Fortbildung zur Kindergartenfachwirt/in, Fortbildung für Erzieher/innen

Kinder eignen sich die Welt im Spiel an und das mit Berufliche Weiterbildung und Qualifizierung für die Leitung von Kindertagesstätten. Zertifizierte Ausbil- dung zum Kindergartenfachwirt/in, 250 Stunden, an 15 Wochenenden (Freitag/Samstag) plus je zwei Bildungsurlaubswochen.

Beginn des Kurses:
10. bis 14.09.2018 mit der ersten Bildungsurlaubswo- che. Es folgen dann neun Wochenenden (Freitag ab 16.oo Uhr/Samstag bis 16.oo Uhr) einmal pro Monat. Es gibt eine 2. Bildungsurlaubswoche in 2019 und weitere sechs Wochenenden.

Leitideen der Ausbildung:
Erarbeitung von Faktoren für eine wertschätzende Unternehmenskultur, die ein Modell für die Pädagogik der Einrichtung darstellt. Der betriebliche Alltag und die Erfahrungen und Fragestellungen der Teilneh- menden stehen im Mittelpunkt der gemeinsamen Kursarbeit. Bewährte und erfahrene Leiter/innen und pädagogische Fachberater/innen geben Impulse und unterstützen den Lernprozess.

Diese Langzeitausbil- dung wendet sich zum einen an Kolleg/innen, die eine Leitungsfunktion anstreben und sich vorher „fit für Führung“ machen wollen. Zum anderen sind auch Kindergartenleiter/innen angesprochen, die motiviert sind, vorhandene Routinen zu überprüfen und neue Kompetenzen zu erwerben. Denn natürlich gilt gerade unter schwierigen Bedingungen: Auf die Führung kommt es an!

Infoveranstaltung: 27.08.2018 um 16:30 Uhr im Ev. Bildungshaus Rastede
250 STD Langzeitfortbildung,
2 Bildungsurlaubswochen,

ca. einmal pro Monat ein Wochenendseminar (Fr/Sa) - nicht in den Ferien
In Kooperation mit:
Ev. Bildungswerk Ammerland
Ansprechpartner: Peter Tobiassen
EBA Westerstede

04488 77151 (peter.tobiassen@evlka.de) 

Termin:

10.09.2018 | Beginn | 10:00 Uhr

21.03.2020 | Ende      | 16:00 Uhr

Seminarleitung:

Claus Brehme,
Martina Rambusch-Nowak

Seminarkosten:

2300,00 Euro

18-0111

Seminarentwicklung und Angebote auf Nachfrage

Fortbildung für Erzieher/innen, Pädagoge/innen und Interessierte

Gern entwickeln wir zu allen Kategorien unseres Pro- gramms auf Anfrage ein passendes Seminar für Sie. Sprechen Sie unsere Dozentinnen und Dozenten an. Termine und Kosten auf Anfrage 

Bild zu Seminar Seminarentwicklung und Angebote auf Nachfrage

Termin:

01.01.2018

01.01.2018

Seminarleitung:

Claus Brehme,
Swen Engel,
Meike Janßen,
Heike Scharf,
Martina Rambusch-Nowak

Seminarkosten:

auf Anfrage